Seminar mit Joe Rindfleisch (Sondertermin)


Man nennt ihn auch den König der Gummiringe

Das erstes Zauberkunststück von Joe Rindfleisch wurde schon vor 25 Jahren in Harry Loraynes „Apocalypse“ veröffentlicht. Mit seiner Close-up-Zauberei hat er sich international einen Namen gemacht. Seine Kreationen wurden bereits in vielen Fachzeitschriften und Büchern veröffentlicht – zum Beispiel in „Elastrix Volume II“ von Stephen Minch.

Als Pionier auf dem Gebiet der Gummibandzauberei hat Joe über 100 Routinen und Effekte entwickelt, die das Interesse der Zauberszene an Gummibandzauberei maßgeblich beeinflusst haben.

Er gab Seminare unter anderem in Argentinien, Japan, Großbritannien und überall in den Vereinigten Staaten. Auf den Spuren seiner Vorfahren kommt Joe jetzt zum ersten Mal nach Deutschland und lässt uns an seiner kreativen Zauberei teilhaben.

Gummibandzauberei ist perfekt geeignet, wenn man spontan mal etwas zeigen soll.
Nach Joes Seminar werden Sie dann nicht mehr nur die „Crazy Mens Handcuffs“ im Programm haben.
Diese Videos geben einen kurzen Einblick, was er mit Gummibändern alles möglich macht.
https://youtu.be/XugyBVQRhOk
https://youtu.be/zS8aotReYY0
https://youtu.be/K6kGWrNLyGE

Wenn Joe gerade nicht über Gummibänder nachdenkt, was übrigens sehr selten passiert, ist er leitender Internetsicherheitsanalytiker für eine große Bank. Er lebt mit seiner Frau Lina und seinen vier Kindern in New York City.

Seminar Nathan Kranzo (Sondertermin)

Nathan hat seine Zaubershow, die auch Comedy und Mentaleffekte enthält, in den USA, Europa und Asien gezeigt.

Außerdem ist er als Berater für Penn & Teller tätig gewesen und war in diversen Fernsehsendungen (‚Wizard Wars‘, ‚Houdini and Doyle‘, ‚America’s got Talent‘, ‚The Amazing Magicians‘, …).

Und endlich hat es geklappt! Nathan komt mit einem sensationellen Seminar nach Europa!

Seminarinhalte:

– 3 fantastische Methoden, um das Eis zu brechen – sowohl für Close-Up als auch Stand-Up
– Two Copper One Silver – Münzen mit überraschenden Tips
– Lightning Card to Wallet – Ein Selbstgänger, der sowohl Laien als auch Zauberer hereinlegt.
– The Opener Coin Routine – sehr visuell und mit etwas Comedy
– Comedy Thought Of Card – eine Spielkarte, an die ein Zuschauer denkt, wird ohne Palmage vorhergesagt. Kein Index! Mit viel Zuschauerbeteiligung und Comedy.
– 52 Gone – Ein Kartenspiel verschwindet visuell und magisch (…. oder es verwandelt sich in ein Smartphone oder Konfetti)
– Blue Poker – Eine Stand-Up Kartenroutine für jedes Publikum und mit einem sehr überraschenden Finale. … und ein Selbstgänger!
– Gags Galore – eine Vielzahl von unterschiedlichen Tips, Gags und Effekten
– The Tru Test / Magazine Test – Für den Mentalisten. Ein Wunder mit einer Zeitschrift. Wie wäre es, die ‚Mutter aller Buchtests‘ mit einer Zeitschrift vorzuführen?!

…. und vieles mehr!

Und das sagen andere Zauberer zu Nathans Seminar:

“I love your stuff…..great work!” -David Copperfield

“VERY good lecture!” -Jay Marshall

“One of the best lectures I’ve ever seen!!” -Jack Carpenter

„Nathan never fails to astonish me every time we meet, he fools me badly.“ -Joshua Jay

“Nate is part of The Next Generation of Magic. He has amazing work with everything from cards and coins to breath mints and tan lines (really!).” -Steve Mayhew

„I was fortunate enough to catch Nate’s lecture recently and he did an excellent job. His magic is extremely visual and very well routined.“ -Steve Bedwell

“Magicians often claim there are no new effects in magic. Nathan Kranzo proves that’s a lie.” -Teller

Frankfurt, Deine Magier

„Die Zauberkunst hat seit Jahrhunderten ihren Platz im Kulturleben von Frankfurt am Main. Zu den Namen und Orten, die hier eine Rolle spiel(t)en, gibt es allerdings noch viel zusammenzutragen.

So sind zwar fast jedem das Neue Theater Höchst und der Tigerpalast ein Begriff, und von den Bühnen der Vergangenheit ist das Schumanntheater mit seinen 5.000 Plätzen legendär. Aber wer kennt noch Bühnen wie den ‚Darmstädter Hof‘, das Familienvarieté ‚Schall + Rauch‘ in der Kaiserstraße oder ‚Nathan Herbsts Wintergarten‘? Oder die Zauberer, die dort einst die Frankfurter verblüfften – wie John Flinsch & Miss Rando, ‚the Aristocrats of modern Magie and KING of Cards‘, Will Korden mit seiner ‚Sinfonie der Geheimnisse‘ und Hans Lavello, den ‚lustigen Hexenmeister‘?

Der Zirkelabend bietet eine erste Skizze zur Frankfurter Lokalgeschichte der Varieté- und Zauberbühnen an und lädt danach zum Erzählen und gemeinsamen Erinnerungen ein. Einer der Erzählenden wird unser Mitglied Gerald Zier sein, der von der Gründung des Varietés im Neuen Theater Höchst berichten wird.“

Geburtstagsparty für PUNX


Im Oktober 2018 jährt sich der Geburtstag von Ludwig Hanemann –PUNX zum 111.ten Mal. Ausgezeichnet mit dem Hofzinser-Ring (auf Lebenszeiten), als Wegbereiter der Geschichtenerzählenden Zauberkunst und der Mentalkunst, ist er noch heute prägend. Seine Lebensgeschichte ist eng mit der Geschichte des MZ Frankfurt seit den 30er Jahren verbunden, so dass es sich anbietet, in diesem denkwürdigen Jahr an Punx zu erinnern. Als Gast wird Ulrich Rausch  (Bologna), der schon seit 15 Jahren über Punx forscht, einen Einblick in seine Arbeit gewähren und – wenn die Technik mitspielt – zwei wenig bekannte historische Filmausschnitte, die Punx in Frankfurt zeigen, vorstellen.

Geschenke für den Jubilar scheinen an diesem Abend nicht angebracht zu sein, aber Erinnerungen an Begegnungen mit ihm oder Erinnerungsstücke, die in einem Zusammenhang mit Punx stehen, sind herzlich willkommen.

Seminar mit Fl!p

Fl!p hat 2017 in Saarbrücken die Ehrenmagica des MZvD erhalten und wurde von der Academy of Magical Arts mit dem Performing Fellowship Award für sein kreatives Lebenswerk ausgezeichnet. Seine Veröffentlichungen reichen über die letzten 50 Jahre und ergeben ein beindruckendes Gesamtwerk innovativer, kreativer und visueller Zauberkunst.

In seinem Seminar präsentiert Fl!p neue Konzepte und Kunststücke, die mit Briefumschlägen gezeigt werden können (packs flat, plays big). Dabei zeigt sich die große Kreativität des sympathischen Holländers. Er regt ganz nebenbei auch die Kreativität seiner Zuschauer an. Das Seminar voller Ideen rund um den Briefumschlag wird gewürzt mit einigen der besten Ideen aus Fl!ps großem und unerschöpflichen Repertoire rund um das Zauberseil.

Eine Auswahl der gezeigten Kunststücke:
– Der Künstler betritt „undercover“ – mit einem Umschlag über dem Kopf – die Bühne und produziert eine große Überraschung.
– Ein flacher Umschlag wird zu einer Röhre geformt und daraus eine Flasche Fanta produziert.
– Eine unterhaltsame Version der „Zersägten Jungfrau“ (Herz Dame in Briefumschlag)
– Zwei Seilstücke werden sehr überzeugend in einem Briefumschlag restauriert.
– Aus einem Umschlag wird eine Mitra geformt, und daraus eine Flasche Messwein produziert.
– Mit einem Seil wird ein Ring aus einem Umschlag gefischt.
– Eine Münze verschwindet in einem gefalteten Umschlag.
– Eine unterschriebene Münze erscheint im inneren von mehreren ineinandersteckenden Briefumschlägen.

Und vieles, vieles mehr… (insgesamt ca. 20 Effekte und Ideen)
Das Seminar dauert ca. 2,5 Stunden. Alle Kunststücke und Präparationen werden ausführlich erklärt. Die Seminarteilnehmer erhalten mehrere kleine Geschenke und ein Video des Seminars kann für 25€ erworben werden. Auf Wunsch stellt FL!P auch Kunststücke aus „FL!P’S NEW ROPE LECTURE” vor.

Seminar mit Magic Christian

Magic Christian ist Zauberkünstler, Kabarettist, Autor, Zauberhistoriker und Erzähler. Er lebt in Wien und ist weit über die Grenzen seines Landes hinaus bekannt. Er wurde dreimal in Folge FISM-Weltmeister in der Sparte Manipulation (1973, 1976 und 1979), gewann den 1. Preis in Erfindungen 1979 und ist der wohl erfolgreichster Vertreter der österreichischen Zauberkunst seit dem legendären Johann Nepomuk Hofzinser (1806 – 1875). Er erhielt den FISM Spezial Preis für „Research and Magic History“ beim Weltkongress in Rimini. Magic Christian ist damit der meist ausgezeichnete Preisträger der FISM.

Eine Trilogie in vier Bänden über das Leben von Johann Nep. HOFZINSER (1806-1875), dem Vater der modernen Kartenkunst, ist im Abstand von mehreren Jahren (während zwanzigjährigen intensiven Recherchen) im Kunstverlag Edition Huber/Offenbach erschienen. Sie enthalten auf mehr als 1.500 Seiten bahnbrechende, neue Informationen über diesen genialen Kartenkünstler des 19. Jahrhunderts, der die Kartenkunst mit seinen Ideen nachhaltig beeinflusst hat.

Schon 1970 war er als Star der berühmten „It’s Magic“ Show im noch berühmteren Wilshire Ebell Theater in Hollywood, in dem früher die Oscars vergeben wurden, engagiert. Die amerikanischen Zeitungen überschlugen sich mit tollen Kritiken. In den USA und Kanada hat er seither auf Einladung mindestens 100 Seminare gehalten. Rund 250 weitere in Japan, Chile, Argentinien, Brasilien, Südafrika, Frankreich, Italien, Spanien, Belgien, Holland, England, Irland, Ungarn, CSFR, Schweiz, Deutschland und vielen anderen Ländern – er war immer Botschafter einmaliger österreichischer Zauberkunst.

21 Jahre gestaltete MAGIC CHRISTIAN als Designer die Titelseite der deutschen Fachzeitschrift MAGIE, war mehrmals auf dem Cover der größten unabhängigen, magischen Fachzeitschrift der Welt, GENII, einmal in LINKING RING, und wurde in hunderten Fachartikeln als einer derjenigen Meister seines Faches erwähnt, der nachhaltig zur Förderung der Zauberkunst weltweit im letzten und diesem Jahrhundert beigetragen hat. Seine drei in den Siebzigerjahren erfolgreichen Weltmeisterdarbietungen, haben noch heute Vorbildfunktion für die junge Zaubergeneration. Als Jury-Mitglied bei Wettbewerben ist er heute eine gesuchte Kapazität.

Vor 30 Jahren gab er der Zauberkunst mit einer neuen Sparte ungeahnte Impulse: Er kreierte das „Politische Zauberkabarett“. In bisher sechs verschiedenen abendfüllenden Programmen verband er gekonnt kabarettistische Texte mit Zauberei. Die angesehene Zeitschrift GEO lobt in Ihrer Sonderausgabe über Wien besonders Magic Christian und sein kabarettistisch kritisches, aber dabei sehr amüsantes Auge.

In seinen Programmen entführt er das Publikum mit Fingerfertigkeit und Wortwitz auf eine Reise durch die Täuschungskunst von der Renaissance bis zur Gegenwart. Magic Christian ist ein brillanter Erzähler mitreißender Anekdoten aus der reichen Geschichte der magischen Künste. In seinem Seminar zeigt er seine besten Kunststücke und Routinen sowie Beispiele aus seinem neuesten Buch „Top Change – the monarch of card sleights“.

Apps und deren sinnvolle Anwendung in der Zauberkunst

Apps und deren sinnvolle Anwendung in der Zauberkunst

Zauberkunst im 21. Jahrhundert.

Die Technik hält immer mehr Einzug und das auch in der Zauberei.

Inzwischen ist der wertvollste Gegenstand den wir mit uns herumtragen das Smartphone.

Denn es enthält für die meisten die wichtigsten Daten und ist der permanente Zugang zur ganzen Welt.

Deshalb gibt es auch immer mehr Zauberkunststücke mit dem Smartphone und natürlich auch entsprechende Apps. Wir hatten das Thema ja schon ein Mal, aber seit dem hat sich doch sehr viel getan und inzwischen haben auch viele der ganz Großen die Möglichkeiten erforscht und vieles auf den Markt gebracht.

Was gibt es für Apps mit denen man Zaubern kann, welche muss man sich extra kaufen und welche sind vielleicht schon auf dem Telefon und warten nur darauf genutzt zu werden.

Tolle Neuigkeit:
Martin Eisele wird am Montag zu uns kommen um uns seine App persönlich vorzustellen! Wer sich schon mal vorab informieren möchte kann das auf seiner Seite gerne tun: https://www.vision-tricks.com/

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend und hoffen ihr bringt Eure Telefone und alles was ihr damit so macht mit.