Verwalten und organisieren in der Zauberkunst

Wann:
6. November 2017 um 20:00 Europe/Berlin Zeitzone
2017-11-06T20:00:00+01:00
2017-11-06T20:15:00+01:00

Die Frage, wie eine Fülle an Material im Zeitalter von EDV und Internet organisiert werden kann, stellen sich vielen Zauberkünstlern Tag für Tag aufs Neue. Kisten und Schränke voller Requisiten, verschiedene Shows, unfertige und fertige Dinge, Bücher und Filme analog und digital, da benötigt man schon das sprichwörtliche Riesengedächtnis.
Schwierigste Aufgabe dabei dürfte es aber dabei sein, sich vom „Schubladendenken“ oder besser dem Aktenordnerdenken endlich zu befreien. Frank Gilka hatte dazu einen Kommentar ins Netz eingestellt, wo er u. A. schreibt:
„… es gibt aber auch Programme, in der Fotos, Tondokumente, Videos, Weblinks, Texte und Dokumente abgelegt werden können. Virtuelle Gedächtnisse im Internet, die kreativ, strategisch und fokussiert unsere Arbeit strukturieren, helfen beim Verwalten, Organisieren und Wiederfinden bei allem, was zur Zauberkunst dazugehört…“
Alexander de Cova hatte ebenfalls dazu einen sehr interessanten Beitrag verfasst, einen „Crash-Kurs“, wie er selbst sagt, nichts für Profis, aber für Amateure, obwohl so mancher Profi auch davon profitieren könnte. Fazit: Die Magie braucht Verwaltung, Organisation und Ordnung. Denn auch hier gilt: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

About the author: Administrator