Gästeabend des OZF

Liebe Mitglieder,

auch dieses Jahr möchten wir einen Gästeabend veranstalten und hoffen auf Eure Mithilfe und Mitwirkung. Wer Interesse hat, an dem Abend ein Teil der Show zu sein soll sich doch bitte bei bei Karsten Meyerhoff melden: karsten.meyerhoff.ffm@googlemail.com

Der Abend findet in der „Alten Wache“ in Oberstedten statt.

http://alte-wache-oberstedten.de/anreise

Hier findet Ihr einen Flyer als PDF um die Veranstaltung zu bewerben:

Info PDF Gästeabend

Card Warp

Ein klassiker der Kartenzauberei, der auch allen gefallen sollte die sonst nichts mit Karten am Hut haben, denn der Effekt ist ein ganz anderer und ist auch nicht nur auf Karten beschränkt!

Es gibt sehr viele Versionen, vielleicht finden wir an diesem Abend die Ultimative?

SONDERTERMIN Seminar mit Cody Fisher

Nach einem Studium der Molekularbiologie, Biochemie und Chemie arbeitet Cody Fisher seit mehr als 20 Jahren als professioneller Zauberer und hat in dieser Zeit in unzähligen Vorstellungen die Zuschauer mit seinen innovativen Ideen und seinem Charme begeistert.  Mit seinem Seminar ist er in England, Canada, Italien und den U.S.A. aufgetreten. 1998 hat er den begehrten T.A.O.M. Preis als bester Close-Up Künstler in Texas gewonnen. Im Mai 2000 wurde er vom MUM Magazin als der ‚heißeste Star am Magischen Horizont des 21. Jahrhunderts‘ beschrieben.
Bekannt ist er als Erfinder von magischen Effekten. Er hat die seltene Begabung, Effekte zu kreieren, die nicht nur unerklärlich, sondern auch unterhaltend sind. Im Jahr 2005 wurde Cody Fisher zum Kolumnisten des Jahres für seine monatliche Kolumne in MUM gewählt.

In seinem Seminar ist Magie jeden Schwierigkeitsgrads – für Anfänger bis zu professionellen Zauberern – enthalten. Die Themen sind vielseitig – von Close-Up über Salonmagie bis hin zu Effekten für Kinder.
 
Cody kombiniert Humor mit direkter Magie und erzielt damit einen starken Eindruck – eindrucksvolle Tricks und Effekte, die leicht zu meistern sind.

…. und das sind einige der Inhalte, dieses Seminars:

• Cody’s Comedy Book Test (in deutscher Sprache!)

• Impossible Card To Box (Unmögliche Wanderung einer Karte in die Schachtel)

• Cody’s Color Changing Aces (Eine tolle Routine in 3 Phasen, bei der die Asse die Farben wechseln)

• Las Vegas Aces & The Unshuffled Deck (Mit dieser Selbstgänger-Routine sehen Sie aus wie ein absoluter Kartenprofi!)

• Cody’s Comedy Wrist Tie Card To Wallet (Eine Handgelenkfesselung mit einem Comedy-Ende!)

• The Impossible Red X (Eine unglaubliche Routine für alle Gelegenheiten von Close-Up bis zur Bühne)

• Killer Prediction (eine deutschsprachige Vorhersage!)

    … und noch mehr ….

 

Termin:     Sonntag, 11. Juni 2017, 16.00 Uhr
Ort:           Offenbacher Landstraße 460, 60599 Frankfurt
Thema:     Sondertermin Seminar mit Cody Fisher
 

Kosten:    10,00 € Ortszirkelmitglieder                   
                15,00 € Mitglieder des MZvD
                20,00 € Anwärter
                25,00 € Gäste

Buchtests / Tricks mit Tafeln (z.B. Spirit Slates)

Buchtest, Tricks mit Tafeln, z. B. Spirit Slates

Für all‘ diejenigen, die sich bisher noch nicht mit einem Buchtest befasst haben, hier eine kurze Erläuterung dazu: Bei einem Buchtest geht es im Grunde immer darum, dass der Zuschauer ein Wort aus einem Buch auswählt, dieses aber nicht nennt. Der Mentalist ist jedoch binnen kürzester Zeit in der Lage, das gewählte Wort zu nennen, als hätte er die Gedanken des Zuschauers gelesen. Das „Drumherum“ ist dann reine Darstellungskunst und Schauspielerei, wodurch aus dem Ganzen schließlich eine unterhaltsame Mental-Routine gestaltet wird.
Das „Was“ wir machen steht zwar im Vordergrund, doch viel wichtiger ist das „Wie“ wir es machen. Das, „Was“ wir bezwecken müssen wir mit dem „Wie“ wir es machen, sinnvoll verknüpfen.

Im zweiten Teil geht es um Tricks mit Tafeln oder Geistertafeln (Spirit Slates).
Zwei gewöhnliche, schwarze Schiefertafeln werden dem Publikum präsentiert und zugleich von beiden Seiten leer vorgezeigt. Es wird z. B. eine Frage gestellt und der Darsteller meint, dass er die Antwort des Zuschauers auf einer der Tafeln erscheinen lassen kann. Er nimmt ein kleines Stück Kreide, legt es zwischen die Tafeln, bindet sie zusammen oder wickelt sie in eine Zeitung ein. Das Paket bleibt dabei immer in Sicht es Publikums. Plötzlich hört man ein kratzendes Geräusch das anzeigt, das etwas auf die Tafel geschrieben wird. Der Vorführende trennt die Tafeln und zeigt, dass die Antwort aus dem Zuschauerraum auf der Tafel erschienen ist. Soweit der Grundeffekt zu diesem Kunststück.
Auch hier kommt es einzig und alleine auf die Präsentation an. Jack Miller, Wilson Bailey, Theo Annemann und Harold Osborne, um nur einige zu nennen, hatten mit der „Verpackung“ ihrer Routinen aufsehenerregende Erfolge erzielt. Auch telepathische Experimente, Seancen oder Experimente mit mehreren Personen können mit diesem Requisit gezeigt werden. Gekonnt vorgeführt ist die Geistertafel ein gespenstisches Kunststück, dass sich hervorragend zur Fortsetzung weiterer Mentaleffekte eignet.

Gelegtes Kartenspiel (nicht nur memoriertes)

„… erstaunliche, überraschende und kaum bekannte Effekte mit gelegten Spielen gibt es in der Zauberfachliteratur, von denen viele in Vergessenheit geraten sind.
Mit einem gelegten Spiel sind Sie einem großen Kartenkünstler gleichwertig und Ihre Zuschauer glauben sogar, Sie seien der Bessere. Das sagte kein Geringerer als der Dentist Dr. Boris Zola zu Bert Allerton, dem berühmt amerikanischen Close up Magier…“ <Reinhard Müller>

Die ungezählten Möglichkeiten und Kombinationen eines gelegten Kartenspiels, dass auf den ersten Blick gemischt aussieht, sind vielfältig und undurchschaubar. Ein raffiniert ausgeklügeltes Ordnungssystem hinter dem scheinbar willkürlichen Chaos der Spielkarten ist das ganze Geheimnis dieser unglaublichen Kartenwunder.
Denkt an Full-Deck-Stacks wie das Tamariz Deck, das Si Stebbins Stack oder das Al Koran Deck.

Zyklisch verwendete Formen eines gelegten Kartenspiels verknüpfen auch nach einem Riffelmischen oder Abheben ebenfalls Kartenwerte und Positionen. Der Zyklus z. B. zur Leitkarte wird nicht unterbrochen. Dieses geniales Prinzip der Kartenkunst kann in zahlreichen Effekten eingesetzt werden.
Barrie Richardson (Impromptu Any Card at any Number), Lewis Jones und Roberto Giobbi u. A. haben phantastische Kartentricks mit diesem System publiziert, um nur einige Kartenkünstler zu nennen.

Erwähnen möchte ich noch Kompositionen mit Spezialspielen wie dem Brainwave- und dem Stripper-Deck, Svengali, oder Forcierspielen, um nur einige zu nennen. Routinen dieser Art sind phantastisch unnormal

SONDERTERMIN Seminar mit Juan Luis Rubiales

Featuring an intellectual way to do coin and card magic

Wir freuen uns, Euch am Montag, 29. Mai, einen weiteren Zauberkünstler der spanischen Schule vorstellen zu dürfen: Juan Luis Rubiales.

Juan ist Mitglied der „Esquele Magica de Madrid“ und gilt als direkter Schüler von Tamariz. Mit außergewöhnlich neuen Techniken in der Karten- und Münzenzauberei demonstriert uns Juan Luis Rubiales unter den Einflüssen von Tamariz und Dai Vernon originelle und kreative Zauberkunst.

Juan arbeitet international. In den Jahren 2005/2006 gewann der die spanischen und portugiesischen Meisterschaften in der Zauberkunst.

„Er ist authentisch und hat einen einzigartigen Stil in der Magie. Juan zeigt uns echte Wunder“.  Juan Tamariz

„Es ist ein guter Tag für jeden Fan der Münzenzauberei!“  Luis Piedrahita

Ein guter Tag wird es auch für den OZ Frankfurt sein. Freuen wir uns also gemeinsam auf diesen Ausnahmezauberkünstler aus Spanien.